Unternehmen

Seit mehr als 30 Jahren
schaffen wir von Ithel
intelligente Systeme

Die Geschichte von Ithel ist eine lange – erst recht für ein Technologieunternehmen. Schon vor mehr als 30 Jahren haben wir damit begonnen, intelligente Systeme zu schaffen. Und seit damals stehen wir nicht still.

Die Geschichte von Ithel beginnt in den 1980er-Jahren. Henrico Locatelli beschließt damals, seiner Wahlheimat Belgien (dort hatte er das landesweite Ampelnetz betrieben) den Rücken und in seine Heimat Friaul zurückzukehren. Gerade war die Region von einem verheerenden Erdbeben erschüttert worden und Henrico wollte seine Erfahrung als Elektriker in den Wiederaufbau einbringen.

Mehrere Jahre beschäftigt ihn diese Aufgabe, er übernimmt als Elektriker Aufträge anderer Firmen und ist ausgelastet. Allerdings eröffnen sich Anfang der 1990er-Jahre ganz neue Chancen, als der Telefonmarkt liberalisiert wird.

Die Übersiedlung nach Südtirol

svg+xml;charset=utf 8,%3Csvg%20xmlns%3D'http%3A%2F%2Fwww.w3 - Unternehmen

Diese Chancen will Henrico Locatelli nutzen. Mit seinem Sohn David, heute Geschäftsführer von Ithel, ist er viel unterwegs und übernimmt Aufträge in ganz Norditalien. 1991 sind die beiden erstmals in Südtirol, wo sie das Telefonnetz der Carabinieri im Land aufbauen. Sie tun es zur vollen Zufriedenheit des prestigeträchtigen Kunden, für den sie auch weiterhin arbeiten.

Zwei Jahre später, 1993, übersiedeln Vater und Sohn nach Südtirol, auch weil es hier Arbeit in Hülle und Fülle gibt. In Südtirol entscheiden sie sich auch dafür, einen neuen Geschäftszweig aufzubauen: die Schaffung von Datennetzen. Es ist der Kompetenz der beiden ebenso zu verdanken wie der Qualität ihrer Arbeit, dass sie nach und nach wichtige Unternehmen von ihrem Angebot begeistern, darunter auch den Vorgänger von Röchling, mit dem man jahrelang zusammenarbeitet.

Erfolgreich sind Henrico und David Locatelli zudem, weil sie die Dynamik des Marktes nicht scheuen. Sie haben eine klare Vision ihres Unternehmens und dieser folgend, werden Geschäftszweige aufgelassen und neue aus der Taufe gehoben. Der Kern aber bleibt, stets den Finger am Puls der Entwicklung zu haben, sich ständig fortzubilden und mit den neuesten, zuverlässigsten und ausgeklügeltsten Systemen zu arbeiten.

Die Entwicklung in den 2000ern

svg+xml;charset=utf 8,%3Csvg%20xmlns%3D'http%3A%2F%2Fwww.w3 - Unternehmen

Anfang der 2000er-Jahre widmet sich das Unternehmen erstmals der Schaffung von Video-Überwachungsanlagen. Auch hier mausert man sich bald schon zu einem wichtigen Anbieter, auch und vor allem für Transportunternehmen. Die neue Seilbahn nach Meran 2000 ist die erste, die mit einer eigens entwickelten Anlage ausgestattet wird, heute betreffen rund 70 Prozent aller Aufträge für die Schaffung intelligenter Systeme bei Ithel Seilbahnen, Bahnen und andere Transportsysteme.

Schlüsselereignisse

Anfang der 1980er-Jahre

Henrico Locatelli kehrt von Belgien nach Italien zurück

Anfang der 1990er-Jahre

Die Firma installiert erste Telefonanlagen

1991

Henrico Locatelli und sein Sohn David übernehmen den ersten Auftrag in Südtirol

1993

Henrico Locatelli und sein Sohn David übersiedeln nach Südtirol

Anfang der 2000er-Jahre

Erste Video-Überwachungsanlagen werden geschaffen

Mitte der 2000er-Jahre

Erstmals wird ein Kontrollsystem für eine Seilbahn entwickelt: jene nach Meran 2000

2013

Ithel übernimmt erste Aufträge im Ausland, darunter die Schaffung einer Anlage in Barcelona
8

2019

Das neue Hauptquartier. 1000 Quadratmeter, auf denen wir unsere Technologien entwickeln können

Wollen Sie, dass wir ein intelligentes System
für Ihr Unternehmen entwickeln?

Kontaktieren Sie uns!